«

Schöne Ferien!

Regelmäßige Auszeiten tun uns gut. Das bestätigen Experten unisono. Nicht ganz einig sind sich die Fachleute, wenn es um die Dauer eines Urlaubs geht: Ist auch ein Kurzurlaub erholsam, oder brauchen wir mindestens zwei Wochen, um richtig abzuschalten? Aktuelle Umfragen legen nahe: Nicht die Dauer, sondern die Qualität eines Urlaubs entscheidet darüber, wie gut wir uns erholen. Darum hier die wichtigsten Tipps für ein Plus an Urlaubsqualität:

Urlaub ist Urlaub und nicht Abwesenheit vom Arbeitsplatz: Schalten Sie Ihr Smartphone aus und genießen Sie das Privileg, auch mal nicht erreichbar zu sein!

Wenn das partout nicht geht: Legen Sie sinnvolle Uhrzeiten fest, zu denen Sie Ihre Mitarbeiter oder Kollegen erreichen können, zum Beispiel nach dem Frühstück zwischen 10 und 11 Uhr. So sind Sie ansprechbar bei Problemen, können aber dennoch guten Gewissens den Rest des Tages das Handy ausschalten und Ihren Kopf frei machen.

Fernreise oder Urlaub in der Nähe? Es gibt kein Patentrezept für gute Erholung, hören Sie auf Ihre Intuition! Weit weg von zu Hause lässt sich leichter abschalten, manchen aber stressen lange Reisezeiten, ungewohntes Essen und große Klimaveränderungen. Eines aber liegt auf der Hand: Je länger die Anreise, desto länger sollte auch Ihr Urlaub sein. Es macht wenig Sinn, in einer Urlaubswoche vier Reisetage einzuplanen.

Ideal ist ein Mix aus aktiver und passiver Erholung, betonen Experten. Am Strand oder am Hotelpool zu liegen und die Seele baumeln zu lassen, ist also völlig in Ordnung. 
 
Ausflüge zu Sehenswürdigkeiten, Museen o. Ä., Wanderungen und sportliche Aktivitäten, die der persönlichen Fitness entsprechen, machen den Urlaub aber erst perfekt – sie helfen uns, den Kopf freizubekommen und über unseren Tellerrand hinauszublicken.

Wer mit der Familie in den Urlaub fährt, muss nicht zwanghaft alles gemeinsam unternehmen. Jeder darf auch mal ganz nach seinem Gusto entspannen.

Eltern müssen kein schlechtes Gewissen haben, wenn sie ihre Kids auch mal in einer guten Kinderbetreuung abgeben. Meistens haben Kinder dort ein tolles Programm, während die Eltern sich ein bisschen Zeit zu zweit gönnen …

Was nützt die beste Erholung, wenn Sie nach Ihrer Rückkehr gleich wieder komplett gestresst sind? Gönnen Sie sich zwischen Rückreise und Ihrem ersten Arbeitstag in jedem Fall einen Tag Puffer, um überhaupt richtig anzukommen.

Am besten ist es, Sie steigen in der Mitte der Arbeitswoche wieder ein, vielleicht am Mittwoch. Dann ist die erste Woche kurz, und Sie können sich langsam wieder im Alltag einfinden.

Organisieren Sie es so, dass sich die Arbeit in Ihrer Abwesenheit nicht allzu sehr auf Ihrem Schreibtisch stapelt. Hilfreich ist es, schon ein wenig vorauszuplanen oder sich Unterstützung zu suchen. Oder Sie legen Ihren Urlaub taktisch in Zeiten, in denen ohnehin weniger Arbeit anfällt.

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie einen schönen Urlaub. Erholen Sie sich gut!

27.10.2015

Drucken
Unsere Webseite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.