«
< Den Talenten auf der Spur

Vorsprung durch Wissen

Er trank Pflanzengift und testete am eigenen Leib die Fähigkeit von Zitteraalen, Angreifer mit Stromstößen zu vertreiben. Er erklomm die höchsten Berge und die tiefsten Täler. Immer im Dienste der Wissenschaft. Alexander von Humboldt gilt als einer der letzten Universalgelehrten der Menschheit. Berggipfel, Flüsse, Tiere und Pflanzen sind nach dem berühmten Naturforscher benannt. Und Goethe sagte einmal über ihn: „Wohin man blickt, er ist überall zu Hause und überschüttet uns mit geistigen Schätzen.“

Doch was Wissenschaftler früherer Jahrhunderte, was Galilei, Watt und von Humboldt über die Welt herausgefunden hatten, ist verschwindend gering im Vergleich zu dem, was wir heute über die Welt wissen.

Alles Wissen in einem menschlichen Gehirn vereint? Für uns ist das kaum mehr vorstellbar.  Experten gehen davon aus, dass sich das Wissen der Welt etwa alle fünf Jahre verdoppelt. Tendenz steigend. Und jeden Tag produziert und publiziert eine Vielzahl von Wissenschaftlern wieder überall auf der Welt neue Forschungsergebnisse, entwickelt spannende Innovationen und verbreitet all dies in immer kürzerer Zeit via Internet und (elektronischen) Massenmedien.

Lebenslanges Lernen – eine Notwendigkeit
Die Flut an Informationen, die täglich auf uns einprasselt, kann der Einzelne gar nicht mehr verarbeiten. Selektion ist zu einer (überlebens-)wichtigen Strategie geworden.

Dennoch hat das exponentielle Wissenswachstum Auswirkungen auf jeden von uns. Einmal eine Ausbildung oder ein Studium absolviert zu haben, reicht längst nicht mehr aus, um jahrzehntelang im Beruf bestehen zu können.

Weiterbildung ist gefragt, lebenslanges Lernen eine Notwendigkeit geworden. Klar: Der Weg zum Erfolg beginnt mit der Entdeckung des eigenen, individuellen Potenzials und mit einem Grundstock an Wissen.

Doch es reicht nicht, das eigene Spielfeld gefunden zu haben. Wir müssen auch konsequent am Ball bleiben. Erfolgreiche Menschen können uns hier als Vorbild dienen: Sie erweitern ihr Wissen ständig, bleiben neugierig und offen für Veränderungen. Erfolgreiche Menschen nutzen Warte- oder Reisezeiten, um sich zu informieren und weiterzubilden. Schließlich ist mobiles Lernen via Tablet oder Smartphone heute kein Problem mehr. Erfolgreiche Menschen besuchen zudem Seminare, um sich weiterzubilden und persönlich weiter zu entwickeln.

Mein Tipp: Planen Sie Weiterbildungszeiten doch ganz bewusst in Ihren Wochenplan ein – egal, ob es das Lesen eines Fachbuchs, einer Fachzeitschrift oder ein interessantes Webinar ist, in das Sie sich einloggen können.

Und noch eines: Legen Sie die Hemmung ab, Fragen zu stellen! Alle erfolgreichen Menschen, die ich kenne, fragen genau nach, wenn sie etwas interessiert. Und Lernexperten haben bewiesen: Was wir selbst erfragt haben, prägt sich am besten in unserem Gedächtnis ein.

Zum Weiterlesen: Jörg Löhr, Die magische Stunde: Wissen
Aus der zehnteiligen Reihe: „Die magische Stunde“, erschienen im Verlag Edition Erfolg

29.10.2015

Drucken
Unsere Webseite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.